Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

LINKE: Stadtbücherei muss in der Innenstadt bleiben

Eine Bücherei gehört in die Innenstadt. DIE LINKE hatte deshalb das Schillerplatz-Areal vorgeschlagen.

Für die Suche nach einer neuen Heimat für die Stadtbücherei hat die Verwaltung eine Standortanalyse durchgeführt. Die Ergebnisse bekräftigen die Haltung der Linksfraktion: die Bücherei gehört in die Innenstadt. Bei der weiteren Planung soll sich die Stadt daher vom angedachten Standort am Bahnhof verabschieden.

Sehr geehrter Herr Teckhaus,

wir bitten zum TOP 3 der Sitzung des Kulturausschusses am 20.02.2020 über folgenden Antrag abstimmen zu lassen:

  • Die Verwaltung wird beauftragt für den zukünftigen Standort der Stadtbücherei nur noch die beiden Standorte „Schillerplatz-Areal“ und „Parkplatz Alte Post“ zu untersuchen.
  • Über den finalen Standort soll in Form einer Bürgerbefragung entschieden werden.

Begründung:

Bereits in der Vergangenheit hat unsere Fraktion mehrfach deutlich gemacht, dass zentrale Einrichtungen auch ins Stadtzentrum gehören. Das haben wir sowohl bei der Diskussion um die Zukunft des Rathauses, wie auch bei der Standortdebatte zur Stadtbücherei unterstrichen. Bei der Analyse der Verwaltung wurden fünf Standorte untersucht. Dabei stellte sich der von uns bevorzugte Standort im Schillerplatz-Areal als derjenige mit der höchsten Punktzahl heraus, dicht gefolgt vom Parkplatz an der Alten Post.

Wir sind daher der Auffassung, dass sich die Verwaltung auf die Prüfung dieser beiden Standorte beschränken sollte. Die Bevölkerung soll an der Entscheidung über den Standort beteiligt werden.

 

Oliver Ruhnert                                                           
Fraktionsvorsitzender            

Manuel Huff
Fraktionsgeschäftsführer       

Monika Henschel
Bürgervertreterin


Eine Bücherei gehört in die Innenstadt. DIE LINKE hatte deshalb das Schillerplatz-Areal vorgeschlagen.

LINKE: Stadtbücherei muss in der Innenstadt bleiben

Für die Suche nach einer neuen Heimat für die Stadtbücherei hat die Verwaltung eine Standortanalyse durchgeführt. Die Ergebnisse bekräftigen die Haltung der Linksfraktion: die Bücherei gehört in die Innenstadt. Bei der weiteren Planung soll sich die Stadt daher vom angedachten Standort am Bahnhof verabschieden.

Sehr geehrter Herr Teckhaus,

wir bitten zum TOP 3 der Sitzung des Kulturausschusses am 20.02.2020 über folgenden Antrag abstimmen zu lassen:

  • Die Verwaltung wird beauftragt für den zukünftigen Standort der Stadtbücherei nur noch die beiden Standorte „Schillerplatz-Areal“ und „Parkplatz Alte Post“ zu untersuchen.
  • Über den finalen Standort soll in Form einer Bürgerbefragung entschieden werden.

Begründung:

Bereits in der Vergangenheit hat unsere Fraktion mehrfach deutlich gemacht, dass zentrale Einrichtungen auch ins Stadtzentrum gehören. Das haben wir sowohl bei der Diskussion um die Zukunft des Rathauses, wie auch bei der Standortdebatte zur Stadtbücherei unterstrichen. Bei der Analyse der Verwaltung wurden fünf Standorte untersucht. Dabei stellte sich der von uns bevorzugte Standort im Schillerplatz-Areal als derjenige mit der höchsten Punktzahl heraus, dicht gefolgt vom Parkplatz an der Alten Post.

Wir sind daher der Auffassung, dass sich die Verwaltung auf die Prüfung dieser beiden Standorte beschränken sollte. Die Bevölkerung soll an der Entscheidung über den Standort beteiligt werden.

 

Oliver Ruhnert                                                           
Fraktionsvorsitzender            

Manuel Huff
Fraktionsgeschäftsführer       

Monika Henschel
Bürgervertreterin

Rotlicht

Adobe InDesign 15.0 (Macintosh)

Kommunalpolitik während der Corona-Krise, Autokino, KITA-Gebühren, Zukunft des Rathauses...

Diese und weitere Themen lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der ROTLICHT.

Hier finden Sie uns

DIE LINKE. Iserlohn

Baarstraße 30a
D-58636 Iserlohn

fon: (02371) 4364891
e-mail: info@dielinke-iserlohn.de

Derzeit wegen Corona keine Bürozeiten.

Bürgerfrühstück

Derzeit wegen Corona kein Bürgerfrühstück.

Sozialberatungsstelle

Der Verein aufRECHT e.V. bietet in unseren Räumen eine kostenfreie Sozialberatung an.
Jeden Dienstag & Donnerstag
14:00 – 18:00

Terminabsprachen unter: 
fon: (02371) 63740
fax: (02371) 9206650
e-mail: aufrechtev@gmx.de