Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Zukunft des Weihnachtswunschbaums

Seit 2010 gibt es den Iserlohner Weihnachtswunschbaum. Die Durchführung in diesem Jahr ist gefährdet. Wir wollen den Weihnachtswunschbaum retten und bringen das Thema auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Sozialausschusses am 03. November.

Sehr geehrter Herr Scheffler,

hiermit beantragen wir die Aufnahme des o.g. Punktes auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Sozi-alausschusses.

Begründung:

Seit 2010 gibt es den Iserlohner Weihnachtswunschbaum. Zuletzt wurde die Durchführung von der Flüchtlingshilfe Iserlohn sichergestellt. Auf Nachfrage unserer Fraktion beim Bürgermeisterreferat wurde uns heute bestätigt, dass die Flüchtlingshilfe den Weihnachtswunschbaum in diesem Jahr nicht umsetzen werden. Insbesondere vor dem Hintergrund der bewilligten Zuschüsse für die Abwicklung des Weihnachtswunschbaum an die Flüchtlingshilfe in den vergangenen Jahren ist der Umstand, dass diese Information erst auf Nachfrage an die Stadt Iserlohn gelangt ist, kritikwürdig. Aufgrund des bereits fortgeschrittenen Jahres ist dadurch zudem die Durchführung in diesem Jahr gefährdet.
Insbesondere in Anbetracht der derzeit steigenden Verbraucherpreise ist eine Unterstützung von finanziell schwachen Familien für ein schönes Weihnachtsfest wichtiger denn je. Da wir im kommenden Sozialausschuss über das weitere Vorgehen beraten müssen bitten wir darum, dass die Verwaltung trotz der knappen Zeit den Versuch unternimmt, bis zur Sitzung geeignete Organisationen zur Durchführung des Wunschbaums in diesem Jahr zu suchen.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Ruhnert
Fraktionsvorsitzender

Manuel Huff
Fraktionsgeschäftsführer