Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Solarenergie auf Parkplätzen

Parkplatz in Schwabach (Bayern)

Parkplätze verbrauchen Fläche. Diese Fläche kann jedoch auch im Sinne der Energiewende genutzt werden. Andernorts gibt es Parkplätze, die mit Solarmodulen „überbaut“ sind. DIE LINKE will auch in Iserlohn eine mögliche Umsetzung prüfen.

Sehr geehrter Herr Eufinger,

im Hinblick auf den kommenden Workshop unter Federführung des Ausschusses für Umwelt- und Klimaschutz bitten wir um Vorberatung des folgenden Antrags im Workshop, sowie um Aufnahme des o.g. Punktes auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt- und Klimaschutz.

Dazu bitten wir folgenden Antrag abstimmen zu lassen:

  • Die Verwaltung wird beauftragt, gemeinsam mit den Stadtwerken zu prüfen, welche städtischen Parkplätze zur Aufstellung von Solarmodulen geeignet sind. Außerdem wird die Verwaltung beauftragt, mit Eigentümern großer Parkplätze in Iserlohn in Kontakt zu treten, um möglichst gemeinsam mit den Stadtwerken Iserlohn die Errichtung von Solaranlagen auf diesen Plätzen anzukurbeln.

Begründung:                      

Parkplätze verbrauchen Fläche. Diese Fläche kann jedoch auch im Sinne der Energiewende genutzt werden. Andernorts gibt es Parkplätze, die mit Solarmodulen „überbaut“ sind. Im Grunde handelt es sich dabei um simple Dachkonstruktionen, auf denen Solarmodule platziert werden. Die Autos können weiterhin darunter ohne Einschränkungen parken, und nebenbei kann so Energie gewonnen werden. Potenzielle Parkplätze zum Bau von Solaranlagen finden sich sowohl im Eigentum der Stadt, der städtischen Töchter sowie in privater Hand. Die Prüfung dieser Option scheint uns daher im Sinne einer Energiewende geboten.

Mit freundlichen Grüßen          

Oliver Ruhnert                                   
Fraktionsvorsitzender            

Manuel Huff
Fraktionsgeschäftsführer