Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Freilaufflächen für Hunde

Vor mehr als fünf Jahren wurde auf unseren Antrag beschlossen, ein Konzept für die Einrichtung von Freilaufflächen für Hunde ("Hundewiesen") zu erarbeiten. Die Umsetzung lässt immer noch auf sich warten. Bislang gibt es in Iserlohn, anders als in vielen anderen Orten, keine einzige Hundwiese. Wir haken nach.

Sehr geehrter Herr Joithe,

am 29.04.2016 haben wir unseren Antrag „Freilaufflächen für Hunde“ eingereicht. Der Haupt- und Personalausschuss hat diesen am 21.06.2016 einstimmig beschlossen. Der Beschluss lautete:

"Die Verwaltung wird beauftragt, ein Konzept für Freilaufflächen für Hunde zu erarbeiten und dem Ausschuss zur Beratung vorzulegen. Dieses Konzept soll beinhalten:

  • Standortanalyse
  • die erforderlichen Maßnahmen zur Abgrenzung vom Umfeld
  • Umweltverträglichkeit
  • Finanzwirksamkeit"

Dieser Beschluss ist mittlerweile rund fünf Jahre alt, ohne dass er zur Umsetzung gelangte. Nach zahlreichen Nachfragen fand ein klärendes Gespräch zwischen der Verwaltung (Ordnungs- und Baubehörde) und unserem Fraktionsgeschäftsführer statt. Dieses ist nunmehr rund zwei Jahre her, und obwohl mehrere geeignete Flächen gefunden wurden gibt es bis heute keine Umsetzung des Beschlusses, geschweige denn irgendeine Freilauffläche für Hunde.

Offiziell gilt im gesamten Stadtgebiet eine Leinenpflicht. Ständige Leinenhaltung begünstigt allerdings Verhaltensstörungen und Aggressionen bei Hunden. Es ist wichtig für Hunde, dass diese ihren natürlichen Bewegungsdrang stressfrei ausleben können. Das Erlernen des Umgangs mit Artgenossen, das Pflegen von sozialen Kontakten, die Entwicklung des Selbstbewusstseins und die Befriedigung des Spieltriebs sind wichtige Argumente für die Schaffung von Freilaufflächen, die es in zahlreichen Kommunen gibt. Diese erfreuen  sich großer Beliebtheit und sind ebenfalls ein Beitrag dazu, unerwünschte Aspekte der Hundehaltung (z.B. Hundekot auf Spielplätzen, Nutzungskonflikte auf Waldwegen mit Joggern oder Mountainbikern…) zu minimieren.

Wir beantragen hiermit die Aufnahme des Punktes „Freilaufflächen für Hunde“ auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung sowie den Arbeitskreis Entwicklung und erwarten ein beratungsreifes Konzept, das eine kurzfristige Einrichtung von Freilaufflächen in Iserlohn ermöglicht.

Mit freundlichen Grüßen

                                         
Oliver Ruhnert                                   
Fraktionsvorsitzender

Manuel Huff
Fraktionsgeschäftsführer