Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Oliver Ruhnert

Eklat im Sozialausschuss: SPD-Leye erklärt BewohnerInnen der Oberen Mühle 28 zu Bürgern 2. Klasse!

Kommentar unseres Fraktionsvorsitzenden Oliver Ruhnert zur letzten Sitzung des Haupt- und Sozialausschuss.

In der gemeinsamen Sitzung des Iserlohner Haupt- und Sozialausschusses am Mittwoch stand die Problemlösung rund um die Immobilie Kissing und Möllmann im Fokus der Debatte. Für echtes Entsetzen bei den zahlreich anwesenden Bewohnern sorgte der designierte SPD-Fraktionsvorsitzende Leye, der zukünftig die „normalen Bürger“ zum Maßstab der SPD Politik machen wolle und sich nicht mehr „mit den Minderheiten“ befassen werde!
Dies habe die SPD viel zu lange getan und sei dadurch auf 20 Prozent im Bundesdurchschnitt gefallen!

Man stelle es sich wirklich vor: die sozial Schwächsten wurden vom SPD-Mann unter schweigender Zustimmung seiner Fraktion derart abqualifiziert, dass es selbst den Vertretern der CDU Angst und Bange geworden sein dürfte, wohin der Weg dieser Sozialdemokratie führen wird!

DIE LINKE wird sich weiterhin für die Menschen dort einsetzen und nicht zulassen, dass dieses erfolgreiche Leuchtturmprojekt der sozialen Stadt mit einer Zwangsräumung endet. Zumindest nicht ohne adäquate Alternative für Mensch und Tier der Anlage!

Für das Verhalten der Sozialdemokraten fehlen uns die Worte und zeigt: 100 Prozent sozial geht nur mit uns!

Wahnsinn!