Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Stadtverband DIE LINKE. Iserlohn, Christian Kißler

DIE LINKE. Iserlohn verteilt zum Welt-Cannabis-Tag kostenlos Gras in der Stadt

Mehr als eine Millionen Bürgerinnen und Bürger in Deutschland konsumieren regelmäßig Marihuana. Durch die Legalisierung von Cannabis in anderen Staaten konnte gezeigt werden: Zwischen Verbotspolitik und Konsumverhalten besteht bei Cannabis kein Zusammenhang. Ein Verbot verhindert also nicht den Konsum.

Jedoch sind illegal erworbene Substanzen häufig verunreinigt, was die Gesundheit der Konsumentinnen und Konsumenten stark gefährdet. Der Schwarzmarkt kann nur durch eine regulierte Abgabe effektiv bekämpft werden. Um die Konsumentinnen und Konsumenten zu schützen, setzt sich DIE LINKE für die Legalisierung von Cannabis ein. Da das Cannabis-Geschäft momentan illegal abläuft, lässt der Staat sich auf diese Weise Steuergelder entgehen. Cannabis könnte, wenn es legalisiert wäre, günstiger als auf dem Schwarzmarkt vertrieben werden. Dies lässt Platz für eine Steuer, mit der soziale Projekte unterstützt werden könnten. Durch diese Steuer würden die Konsumentinnen und Konsumenten nicht zusätzlich belastet werden und gleichzeitig wäre mehr Geld da, um beispielsweise Gesundheits- oder Bildungseinrichtungen besser zu finanzieren.

Daher verteilt DIE LINKE zum Welt-Cannabis-Tag (Freitag, 20.04.) in der Iserlohner Innenstadt zwischen 13 und 16 Uhr neben Informationsmaterialien auch kostenloses, fachmännisch abgepacktes Gras (auch bekannt als Wiese). Legalize it!