Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Stadtverband DIE LINKE. Iserlohn

Alles Gute zum Internationalen Frauentag wünscht herzlich DIE LINKE.

Der erste Internationale Frauentag liegt wohl schon über 100 Jahr zurück, aber an seinem Anliegen hat sich nichts geändert: Protest gegen andauernde Ungleichbehandlung von Frauen weltweit.

Auch in der Bundesrepublik Deutschland kann von wirklicher sozialer Gleichheit zwischen den Geschlechtern noch keine Rede sein:

- Vor allem Frauen arbeiten in prekären Beschäftigungsverhältnissen: 45 Prozent der sozialversicherungspflichtig beschäftigten Frauen arbeiten in Teilzeit.

- Im Minijobbereich sind Frauen überrepräsentiert.

- Typische "Frauenberufe" in Handel, Gastgewerbe und Pflege (Frauenanteil 80 bis 90 %) werden wesentlich schlechter bezahlt als Tätigkeiten im produzierenden Gewerbe.

- Selbst für gleiche Tätigkeiten erhalten Frauen in Deutschland fast zehn Prozent weniger Lohn als Männer.

Immer noch kämpfen wir :

- gegen alltäglichen Sexismus,

- für das Selbstbestimmungsrecht über den eigenen Körper und gegen sexuelle Gewalt,

- gegen die Ausbeutung von Menschen und Umwelt weltweit,

- für die Einhaltung der Menschenrechte,

- gegen Rassismus, Krieg, Vertreibung und menschenverachtende Asyl und Migrationspolitik,

- für den Aufbau und Erhalt feministischer Projekte.

In Deutschland und vielen anderen Staaten wachsen Nationalismus, Rassismus und Sexismus. Rechtes Gedankengut hat Auftrieb: Feministinnen werden diffamiert und bedroht, unsere Forderungen und Errungenschaften werden bekämpft oder für rechtspopulistische Argumentationen instrumentalisiert.

Hier sind wir lautstark: Samstag, 10. März 2018, 14 Uhr, Düsseldorf, DGB-Haus, Friedrich-Ebert-Str. 34-38,  f /BuendnisInt.FrauenKampftagNRW